„Lebend sind sie wertvoller als tot“

Wolfgang Kuhlmann Biomasse, Klima, Wissenschaft 1 Comment

11. Februar 2021: Heute veröffentlichten mehr als 500 internationale Wissenschaftler*innen einen Brief  an den US-Präsidenten Biden, die Präsidentin der EU-Kommission von der Leyen, den Präsidenten des Europäischen Rates Michel, den japanischen Premierminister Suga und den südkoreanischen Präsidenten Moon. Sie fordern die Regierungsoberhäupter auf, Subventionen und andere Anreize zur Verbrennung von Holz zu stoppen und die Verbrennung von Biomasse nicht mehr als kohlenstoffneutral oder kohlenstoffarm zu bewerten.

Weltweit soll die Verfeuerung von Holzbiomasse in Großkraftwerken ausgebaut werden, obwohl dies dem Klima als auch dem Naturschutz massiv schadet. Bei der Verwendung von Holz wird für jede erzeugte Kilowattstunde Wärme oder Strom mehr Kohlenstoff in die Luft abgegeben als bei der Verwendung fossiler Brennstoffe.

Eine beschleunigte globale Erwärmung, so die Wissenschaftler*innen, bedeutet mehr Schäden durch mehr Waldbrände, einen Anstieg des Meeresspiegels, Perioden extremer Hitze in den nächsten Jahrzehnten, anhaltende Schäden durch ein rascheres Schmelzen der Gletscher und Auftauen des Permafrosts sowie eine Überhitzung und eine Übersäuerung der Weltmeere, die auch dann nicht rückgängig gemacht werden kann, wenn der Kohlenstoff in späteren Jahrzehnten gebunden würde.

„Nachhaltigkeitsstandards“ für die Bewirtschaftung von Wäldern oder für Pflanzenöl könnten an der beschleunigten Erwärmung über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte nichts ändern.

Englischer Brief „Letter Regarding Use of Forests for Bioenergy” mit einer Liste aller Unterzeichner*innen

Deutsche Übersetzung des Briefs (vielen Dank an Robin Wood)

Comments 1

  1. Pingback: Wald-Wasser-Klima in Parteiprogrammen - Legal First Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*