Wälder leisten einen immer geringeren Beitrag zum Klimaschutz

Wolfgang Kuhlmann Biomasse, EU, LULUCF Leave a Comment

Die neuesten Zahlen sind ernüchternd: Im aktuellen EU Climate Action Progress Report 2019 muss die EU Kommission zugeben, dass der Beitrag, den die Wälder zum Klimaschutz leisten, in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist.

Lag die Kohlenstoffsenke des Land- und Forstwirtschaft 2013 noch bei 134 Millionen t CO2-Äquivalent, ist der Wert bis 2017 auf 80,5 Mt gesunken. Ein Blick auf die Grafik zeigt, dass für den Rückgang um etwa 40 % in erster Linie der Bereich „Forest Management“ verantwortlich ist.

Grafik von S. 15 des EU Climate Action Progress Report 2019

Als Grund wird eine steigende Holzernte genannt, die neben einer steigenden Nachfrage auch durch nationale Politiken befördert wird, u.a. solche, die die Nutzung von Holz zur Energiegewinnung propagieren. Dazu kommen die Auswirkungen von Waldbränden, Schädlingsbefall und Sturmschäden.

Ein Blick auf die in diesem Sommer durch Trockenheit und Borkenkäfer verursachten Schäden gibt wenig Anlass zur Hoffnung , dass sich dieser Trend in Kürze ändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*