Wird Finnland zum Holzimporteur?

Wolfgang Kuhlmann Holzenergie, Kohleausstieg Leave a Comment

Wer immer noch glaubt, dass das Verbrennen von Holz in Kohlekraftwerke eine „Übergangstechnologie“ auf dem Weg zum Kohleausstieg sein kann, sollte jetzt nach Finnland schauen.

Dort soll der Ausstieg aus der Kohle bis Mai 2029 vollzogen sein und zur Deckung der Energielücke scheint Biomasse die erste Wahl zu sein. Die forstindustrienahe Beratungsfirma Poyry hat einen Anstieg des Bedarfs von derzeit 38 Terawattstunden (TWh) Energie aus Biomasse auf 64 TWh bis 2030 berechnet.

Da sich die Holzernte aber kaum noch steigern lässt und der größte Teil davon für die Papier- und Zellstoffindustrie reserviert ist, können aus heimischen Quellen nur etwa 8 TWh bereitgestellt werden.

Ein Land, das zu drei Vierteln bewaldet ist, wird demnächst wohl Holz aus Russland und dem Baltikum importieren.

Mehr dazu hier (Reuters)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*